Spielend Gärtnern

In jedem Jahr initiiert der Verein „Alles im Grünen!“ Spielend gärtnern – Bildung, Kultur und Sport e. V. Projekte, in denen sich Mitglieder und Kinder des Vereins oder anderer Organisationen sowie viele Freiwillige mit vielfaltigen Themen befassen und aktiv werden können:

  • Einsatz gärtnerischen Geländes zur Erreichung sozialer und therapeutischer Ziele.
  • Jugendhilfe in Form von Berufsorientierung und Workshops.
  • Schaffung von Möglichkeiten zur Bildung und Erweiterung des Wissens von sinnvollen, naturnahen Lebenszusammenhängen.
  • Förderung des Naturschutzes und der Landespflege im Sinne des Bundesnaturschutzgesetzes
  • und der Naturschutzgesetze der Länder.
  • Förderung der Kleingärtnerei, Förderung zum Erhalt von alten Obst- und Gemüsesorten
  • und Streuobstwiesen und Durchführung wesensgemäßer Imkerei.
  • Führungen und Projektarbeit, Kurse, Vorträge, Seminare und Lesungen.
  • Zusammenarbeit mit anderen Verbänden und Vereinen sowie pädagogischen Einrichtungen.

Bisher gab es diese Projekte:

Um die PDFs lesen zu können, benötigen Sie ein Kennwort, das wir Ihnen gern nach Anfrage per E-Mail zusenden. Der komplette Text ist auch im Büro im Haus der Begegnung einsehbar.

2018/2019: Erhöhung der Artenvielfalt – „Haus der Begegnung“ begrünen

Im Stadtteil Neu Zippendorf befindet sich das Haus der Begegnung. Es ist ein Beratungs-, Kommunikations- und Begegnungszentrum, in dem Menschen mit Behinderungen, Erwerbslose, Kinder, Jugendliche und Senioren Rat und Hilfe erhalten, soziale Kontakte knüpfen und sich
kulturell betätigen können. Der Gebäudekomplex umfasst mehrere Gartenflächen sowohl im Innen- als auch im Außenbereich. Diese Flächen, die ca. vor 20 Jahren angelegt wurden, luden ein, die Gestaltung einzelner Flächen vorsichtig zu verändern und an die heutigen
Fragestellungen anzupassen.

Detaillierte Informationen finden Sie im Abschlussbericht des Projektes

2018: „Spielend gärtnern – Herbst und Winter 2018“

Ziel des Projektes war es, Kinder aus dem Stadtteil Neu Zippendorf ein Freizeitangebot zu unterbreiten, dass sie an das Gärtnern heranführt und ihnen damit Naturerfahrungen, Bewegung an frischer Luft und praktische Erfahrungen zu gesunder Ernährung ermöglicht. Spaß und Freude am Umgang mit Pflanzen sollte geweckt und auf spielerische Weise naturkundliches Wissen und kreative Fähigkeiten gefördert werden.

Detaillierte Informationen finden Sie im Abschlussbericht des Projektes

2018: Spielend gärtnern – Bildung und Kultur 2018

In den Sommerferien 2018 wurde in 6 Wochen an jeweils 5 Tagen, Montag bis Freitag ein Aktionsprogramm im öffentlichen Raum:Hegelstraße – Hamburger Allee – Kantstraße im dortigen Platten-Park durchgeführt. Für jeden Tag wurde ein ca. einstündiger Aktionsteil thematisiert

Detaillierte Informationen finden Sie im Abschlussbericht des Projektes